Sonntag 22. Oktober 2017
Nachbericht

Das war das Konzilsgespräch in St. Florian

Bei den St. Florianer Konzilsgesprächen lädt die Katholische Aktion Oberösterreich in Kooperation mit dem Stift St. Florian halbjährlich zu einer Denkwerkstatt über Anliegen und Auftrag des II. Vatikanischen Konzils.

 

300 Menschen haben sich am Samstag, 5.10. 2013 im Stift St. Florian einen Tag lang zu dieser Denkwerkstatt zusammengefunden. Am Vormittag referierte Univ. Prof. Hans Joachim Sander über die Navigationsprobleme der Kirche in der Welt von heute, am Nachmittag diskutierten die Journalistin Barbara Coudenhove-Kalergi, der Filmemacher Andreas Gruber, der Sportler Andreas Kogler und die Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegegung Erika Kirchweger unter der Moderation von Christoph Riedl /ORF über das Thema "Was kann die Kirche von der Welt lernen?". Begleitet wurde die Veranstaltung, die via Livestream im Internet mitverfolgt werden könnte, durch eine intensive interaktive Kommunikation via Twitter und SMS.

 

 

Dialog aus gutem Grund:

Florianer Konzilsgespräche

Dem Anliegen und Auftrag des II. Vatikanischen Konzils entsprechend, initiiert die Katholische Aktion Oberösterreich in Kooperation mit dem Stift St. Florian eine "Denkwerkstatt", in der über Wege zur "Verheutigung" der Kirche beraten wird.

http://lebenszeichen.dioezese-linz.at/
Darstellung:   Standard - Mobil