Friday 20. September 2019
Die Tür ist geöffnet

Das Zweite Vatikanische Konzil – Leseanleitungen aus Frauenperspektive

“Lebendige Erinnerung an das Konzil” das ist 50 Jahre nach Eröffnung des Zweiten Vatikanischen Konzils eine Aufgabe aller Katholiken und Katholikinnen.
Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) hat die Vorbereitung und Durchführung des Zweiten Vatikanischen Konzils intensiv begleitet. Frau Dr. Gertrud Ehrle, damals im Vorstand des KDFB, wurde von Papst Paul VI. für die 4. Konzilsperiode (1965) als “Auditorin” berufen. Weihbischof Dr. Augustinus Frotz, Geistlicher Beirat des Verbandes, hat immer wieder in Vorträgen das “Ereignis” des Konzils für die Verbandsfrauen lebendig werden lassen.
Die Frauenverbandsarbeit hat zur Rezeption des Konzils in Frauenperspektiven beigetragen; diese Perspektiven sind heute im Blick auf Fragen der Kirchenverfassung, des Amtes, der Gestaltung der Liturgie, der Ökumene, der vielfältigen Herausforderungen hinsichtlich Ehe und Familie, Gestaltung von Wirtschaft und Politik etc. weiter zu entfalten. Das vorliegende Buch gibt konkrete Impulse für die Arbeit in Frauengruppen und lädt zu einem lebendigen Gespräch zwischen den verschiedenen Generationen ein.

 

Margit Eckholt, Die Tür ist geöffnet: Das Zweite Vatikanische Konzil – Leseanleitungen aus Frauenperspektive, Aschendorff Verlag, Münster 2012.

 

Erhältlich im Aschendorff Verlag.

http://lebenszeichen.dioezese-linz.at/
Display:   Standard - Mobil